INFOS ÜBER EINBRUCHSCHUTZ

Klischees:

Wer rein will, kommt doch sowieso rein!

Bei mir ist doch nichts zu holen!

Wenn`s knallt, egal, ich bin ja versichert!

Daran sollten Sie sich nicht orientieren – „Sicherheit“ ist ein ernst zu nehmendes Thema, ein Einbruch kann neben dem materiellen Schaden auch schwere psychische Auswirkungen haben. Kluge „Sprüche“ und die oftmals anzutreffende Meinung „passiert mir doch nicht“ sind hier völlig fehl am Platze. Leider kommt die Einsicht oft zu spät – nämlich wenn´s dann doch passiert ist. Erinnern Sie sich lieber an eine wirklich treffende Weisheit, die da besagt „Vorsicht ist besser als Nachsicht“. Beugen Sie vor, jetzt …

Einbruch ist Nestbeschmutzung!

  • Nestbeschmutzung kann man nicht abwaschen!
  • Der Schaden findet im Kopf statt, selten nur materiell!
  • Nicht alles ist versichert, Sie müssen Nachweise bringen!

… und nach einem Einbruch sieht es in der Regel auch so aus:

DIE VIER SÄULEN DER EINBRUCHHEMMUNG

DIE VIER SÄULEN DER EINBRUCHHEMMUNG

Kriminalpolizeiliche Beratung zur Prävention:

Erfahrene Kripoberatungsbeamte mit fundiertem, technischem Hintergrund erklären Ihnen verschiedene, technisch sinnvolle Möglichkeiten der Einbruchhemmung rund um`s Haus. Ein Beratungsprotokoll wird auf die Schwachstellen bezogen erstellt.

Kontaktaufnahme zu zertifizierten Fachunternehmen:

Fachunternehmen werden in landeskriminalamtlichen Empfehlungslisten geführt; zertifizierte und geprüfte Unternehmen sind darin separat gekennzeichnet. Zertifizierte Unternehmen, wie wir, zeichnen sich auf lange Sicht durch gleichbleibende Qualität in Material und Montage aus. Diese Qualität wird durch anerkannte Prüfinstitute wie VdS, Köln (Verband der Sachversicherer) und ift (Institut für Fenster und Türen und Einbruchhemmung) jährlich überprüft. Bei wiederholt festgestellten Fehlern wird die Zertifizierung entzogen und öffentlich bekannt gemacht.

Detaillierte Angebote mit DIN Bezug und Festpreisangabe:

Zertifizierte Unternehmen führen auf Basis der kriminalpolizeilichen Beratung eine kostenlose und umfangreiche Schwachstellenanalyse vor Ort durch. In allen Angeboten sollte verbindlich Bezug auf die technischen Vorgaben nach DIN genommen werden, z. B. DIN 18104. Ferner müssen alle Schwachstellen einzeln und übersichtlich, auch zur späteren Kontrolle durch die Kripoberater oder Gutachter, aufgeführt werden. Angebot sollten immer einen Festpreis ausweisen.

Montage durch erfahrene Sicherheitstechniker:

Lassen Sie sich die Qualifikation der Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens in Sachen Einbruchhemmung nachweisen. Darüber hinaus sollten alle Mitarbeiter des Unternehmens über ein aktuelles polizeiliches Führungszeugnis verfügen. Alle Arbeiten sind nach Abschluss durch ein Montagezertifikat zu belegen,

Lassen Sie sich nicht von irgendwem beraten, sonst werden sie irgendwie beraten.